Events

14. Mai - 25. Mai

Ausstellung über das Humanitäre Völkerrecht

Vom 14. bis zum 25. Mai ist das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Flensburg Stadt e.V. in Zusammenarbeit mit dem DRK Landesverband Schleswig Holstein e.V. mit einer Wanderausstellung zu Gast im CITTI-PARK Flensburg.

  • Home
  • Events
  • Ausstellung über das Humanitäre Völkerre...

An diesen Tagen haben Sie die Möglichkeit, sich in unserer Mall über das Humanitäre Völkerrecht und die Genfer Konventionen zu informieren.

Mit großformatigen Plakaten und Ausstellungsstücken des Museums für Rotkreuzgeschichte Pinneberg wird die Entstehung und vor allem die aktuelle Bedeutung des Humanitären Völkerrechts dargestellt. Humanitäres Völkerrecht ist Kriegsrecht. Es soll bewirken, dass auch im Kriegsgeschehen Grundstandards der Menschlichkeit beachtet werden. Dazu gehört der Schutz verwundeter Soldaten, Kriegsgefangener und der Zivilbevölkerung.

Die maßgeblichen Regeln dafür sind in den international gültigen Genfer Abkommen festgelegt. Die Grundidee dazu hatte Rotkreuzgründer Henry Dunant. Gemeinsam mit Gleichgesinnten und mit Unterstützung seines Heimatlandes, der Schweiz, sorgte er dafür, dass im August 1864 eine Internationale Konferenz nach Genf einberufen wurde. Hier wurde am 22.08.1864 die erste Genfer Konvention von den Repräsentanten zahlreicher Staaten, darunter auch Preußen und Dänemark, unterzeichnet.

Mittlerweile gibt es vier Genfer Abkommen (letzte Fassung von 1949), inhaltlich ergänzt durch drei Zusatzprotokolle. Oft wird in diesem Zusammenhang auch von Rotkreuzrecht gesprochen, weil das internationale Rote Kreuz sowohl die ständige Weiterentwicklung dieser Regeln betreibt als auch ihre Umsetzung überwacht.

Gegen das Humanitäre Völkerrecht wird, auch in den aktuellen Konflikten, oft verstoßen. Umso wichtiger ist es, dass seine Inhalte bekannt sind.

Darum hat der DRK-Landesverband eine Wanderausstellung konzipiert, die in allen DRK-Kreisverbänden gezeigt werden soll. Den Anfang macht der DRK-Kreisverband Flensburg-Stadt.

An der Ausstellungseröffnung nehmen auf Einladung der DRK-Kreisverbandsvorsitzenden, Dr. Christina von Wedelstaedt, u.a.  Repräsentanten der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, der Bundeswehr und der Polizei teil. Sprechen werden Dr. Christina von Wedelstaedt und die Vizepräsidentin des DRK-Landesverbands, Frauke Tengler. Der Landeskonventionsbeauftragte, Henning Thomsen und der Kreiskonventionsbeauftragte Sören Kühl werden durch die Ausstellung führen.